Predigt am Sonntag Okuli über Johannes 10,11-18 vom Kerstin Strauch

Wer sagt mir eigentlich, was richtig ist und was falsch? Wer gibt meinem Leben die Richtung vor? Da sind zum einen die Eltern, Erzieher und Lehrerinnen. Sie begleiten und leben vor, sie halten aus und führen immer Gespräche, sie sind da, wenn sie gebraucht werden – zumindest im besten Fall. Nicht immer klappt das Zusammenleben …

Weiterlesen …Predigt am Sonntag Okuli über Johannes 10,11-18 vom Kerstin Strauch

Ostergarten entsteht

In der Passionszeit bieten wir an jedem Mittwoch eine Passionsandacht um 19 Uhr in der Johanneskirche an. Dazu entsteht jeweils eine neue „Station“ unseres Passions- und Ostergartens. Gestern haben wir uns mit dem Einzug Jesu in Jerusalem beschäftigt. Viele kreative Menschen haben dazu beigetragen, dass ein eindrucksvolles Bild entstanden ist, ergänzt durch die Figuren der …

Weiterlesen …Ostergarten entsteht

Predigt zum Sonntag Sexagesimä über Lukas 8,4-8 von Kerstin Strauch

Der Predigttext für den heutigen Sonntag steht im achten Kapitel des Lukasevangeliums. Ich lese die Verse 4-8: Als nun eine große Menge beieinander war und sie aus den Städten zu ihm eilten, redete [Jesus]  in einem Gleichnis: Es ging ein Sämann aus, zu säen seinen Samen. Und indem er säte, fiel einiges auf den Weg …

Weiterlesen …Predigt zum Sonntag Sexagesimä über Lukas 8,4-8 von Kerstin Strauch

Verabschiedung von Gertrud Zinnecker

Heute wurde in einem feierlichen Gottesdienst die Erzieherin Gertrud Zinnecker verabschiedet. Sie war über 45 Jahre lang als Erzieherin in der Johannes-KiTa tätig, über 30 Jahre stellvertretende Leiterin der Einrichtung. Im Gottesdienst – der coronabedingt leider ohne viele Wegbegleiter und KiTa-Kinder stattfinden musste – kamen unter anderem KiTa-Leiterin Ingrid Zimmermann, das ehemalige KiTa-Kind Katharina Neuhs …

Weiterlesen …Verabschiedung von Gertrud Zinnecker

Predigt zum 3. Sonntag nach Epiphanias über Rut 1,1-19a von Kerstin Strauch

In den letzten Monaten waren wir viel im Pfälzer Wald unterwegs. Wir sind vertraute Wege gegangen und haben auch neue ausprobiert. Dabei fiel mir positiv auf, wie viele neue Wege mittlerweile gut ausgeschildert sind. Das macht es leichter für Menschen wie mich, die nicht von klein auf im Pfälzer Wald zu Hause sind. Dabei ist …

Weiterlesen …Predigt zum 3. Sonntag nach Epiphanias über Rut 1,1-19a von Kerstin Strauch

Predigt zum 2. Sonntag nach Epiphanias von Volker Strauch (Einführung des Presbyteriums)

Liebe Gemeinde, Gemeinschaft ist etwas Wunderbares. Gemeinsam kann man vieles erreichen, kann man Schönes teilen und Schweres besser tragen oder ertragen. Gemeinsam unterwegs zu sein hilft auch, den richtigen Weg einzuschlagen. Wir sind als Gemeinde gemeinsam unterwegs und sind heute mit der Einführung des neuen Presbyteriums an einen wichtigen Punkt angelangt. Es ist toll, dass …

Weiterlesen …Predigt zum 2. Sonntag nach Epiphanias von Volker Strauch (Einführung des Presbyteriums)

Predigt zum 1. Sonntag nach Ephiphanias über Römer 12,1-8

Der Predigttext für den heutigen Sonntag steht im 12. Kapitel des Römerbriefes. Ich lese die Verse 1-8: 1 Ich ermahne euch nun, Brüder und Schwestern, durch die Barmherzigkeit Gottes, dass ihr euren Leib hingebt als ein Opfer, das lebendig, heilig und Gott wohlgefällig sei. Das sei euer vernünftiger Gottesdienst. 2 Und stellt euch nicht dieser …

Weiterlesen …Predigt zum 1. Sonntag nach Ephiphanias über Römer 12,1-8

„Livestream“-Neujahrskonzert am 9. Januar

Am Samstag, dem 9. Januar 2021 um 17 Uhr lädt das Frauenterzett bestehend aus Alessandra Marten (Sopran, Klavier, Cembalo), Anna Becker (Mezzosopran und Violine) und Lea Roller (Alt und Querflöte) gemeinsam mit Bezirkskantor KMD Maurice Antoine Croissant (Orgel, Klavier, Blockflöte) zu einem Livestream-Neujahrskonzert aus der Johanneskirche ein. Das Programm des Konzertes finden Sie hier. Dieses …

Weiterlesen …„Livestream“-Neujahrskonzert am 9. Januar

Predigt zum 1. Sonntag nach dem Christfest über Lukas 2,25-38 von Kerstin Strauch

Der Predigttext für diesen Sonntag steht im zweiten Kapitel des Lukasevangeliums. Jesus ist geboren, doch mittlerweile ist es stiller geworden. Wir hören von einem hochbetagten Ehepaar, das Kenntnis von der Geburt Jesu bekommt: 25 Und da war in Jerusalem einer mit Namen Simeon, und dieser Mann war gerecht und gottesfürchtig; er wartete auf den Trost …

Weiterlesen …Predigt zum 1. Sonntag nach dem Christfest über Lukas 2,25-38 von Kerstin Strauch

Heiligabend aus der Johanneskirche – hier geht’s zum Video

In diesem Jahr können Sie nicht zu Weihnachten in die Johanneskirche kommen. Dafür kommen wir zu Ihnen! Und zwar mit einem Video-Gottesdienst, der von der Pirmasensener Firma DaRa Innovations und dem Fotostudio Andreas Groß produziert wurde. Wir danken für diese Unterstützung und wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Fest und einen Strohhalm zum Festhalten! …

Weiterlesen …Heiligabend aus der Johanneskirche – hier geht’s zum Video