Vortrag des ambulanten Hospiz- und Palliativdienstes: „Hoffnung – ein Drahtseilakt“

Klaus Aurnhammer, Jahrgang 1960, arbeitet seit vielen Jahren als Seelsorger auf einer Palliativstation und ist Trainer für „Palliativ Care“ und Hospizarbeit. Bei einer Fahrradtour erleidet er einen Herzinfarkt und wäre selbst fast gestorben.

Die Weisheit der Sterbenden, die er bis dahin begleitet hat, gaben ihm in dieser schweren Zeit Kraft. Über diese Erfahrungen hat er ein Buch geschrieben mit dem Titel: „Etwas von dir bleibt. Was ich als Sterbebegleiter über das Sterben gelernt habe“. Und davon handelt auch dieser Vortrag.

Gott sei Dank können wir jetzt diesen Vortrag anbieten, der eigentlich schon für unser 20 jähriges Jubiläum in 2020 geplant war und wegen der Pandemie durch Corona abgesagt werden musste.

Was bleibt sind die Abstandsregelungen sowie die Maskenpflicht während des Vortrages. Ebenso die Datenerfassung. Bitte bringen Sie die derzeit notwendigen Nachweise wie vollständige Impfung (2x geimpft und mindestens 14 Tage her) oder einen Nachweis über überstandene Coronaerkrankung oder einen gültigen negativen Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) mit.

Schreibe einen Kommentar

13 + drei =